Wir lieben unser Smartphone, oder?

Hier sind eine ganze Menge Gründe aufgeführt, warum andere ihr Smartphone lieben. Köstliche kleine Videos. Stimmen Sie zu?

2 Reaktionen zu “Wir lieben unser Smartphone, oder?”

  1. Hannah

    Nein, ich stimme nicht zu! Weil.. ich habe gar kein Smartphone…. das braucht man so dringend wie Zahnweh.

    Ohne diese Dinger würden mehr Leute auf der Straße hin gucken wo sie laufen ohne andere umzurennen, Mütter würden sich mehr mit ihren Kindern im Kinderwagen oder auf dem Spielplatz beschäftigen usw. usw.

    Was ist denn bitte so eilig daß es nicht bis zu Hause warten kann wo der PC steht? Erhöht es die Lebensqualität wenn man bei Aldi seine emails checken kann oder per GPS sieht wo man sich gerade aufhält?

    Wir reden über Müllvermeidung und Immissionen von Fabriken und von Rohstoffknappheit. Aber alle paar Monate ein neues Smartphone? Das muß hergestellt werden, das braucht sehr viel Energie und Rohstoffe. Und es muß entsorgt werden. Das kostet auch Energie. Der Strom für den Betrieb des Gerätes muß auch produziert werden.

    Man kann nur jedem raten sich ein Leben zuzulegen und richtige Menschen zu treffen und echte Freundschaften zu schließen und zu treffen. Guckt in die Welt anstatt auf ein Phone. Ihr werdet überrascht sein was es da zu sehen gibt.

    Warum die Dinger Smartphone heißen hab ich immer noch nicht begriffen. Was ist denn so smart daran? Im Auto hab ich GPS, in der Tasche ein ganz normales Handy für den Notfall (Guthaben wird höchstens einmal im Jahr aufgeladen), im Büro steht ein PC und wenn es denn sein muß kommt der Laptop mit. Also wofür braucht man sowas?

  2. Kulturfan

    Hallo liebe Hannah, ich laufe auch nicht mit dem Smartphone auf der Straße herum, ich brauche es zu meiner Beruhigung im Auto, wenn ich unterwegs bin. Könnte ja mal was passieren.
    Das Wort smart peppt ja vieles auf, also auch ein Handy. Ein echter Technikfeind sind Sie ja wohl nicht, wenn Sie aufzählen, was Sie alles zur Verfügung haben. Den Laptop mitzunehmen, das scheue ich und so schreibe ich E-Mails mit dem … und Google tuts auch mit dem …
    Ich hab mich aber sehr über Ihre Reaktion gefreut, ich erhalte selten bis nie mal einen Kommentar, was frustrierend sein könnte, wenn ich nicht nachlesen könnte, wie oft meine Schreibereien angesehen werden.
    tschüss
    Anne Poettgen alias Kulturfan

Einen Kommentar schreiben